Foto: Felix Groteloh

Pia Zaschke

Pia Zaschke, Jahrgang 1969 hatte schon als Kind eine große Leidenschaft für den Gesang. Der Wunsch nach professioneller Begleitung bei der Entfaltung der eigenen Stimme hat sich im mehrjährigen Gesangsunterricht bei der Jazzsängerin Andrea Mayer erfüllt. Auf der weiteren Suche nach einem freien und ausdrucksstarken Klang der Stimme begleiteten die Freiburger Sängerin vor allem Christian Zehnder und Marcello Wick mit Ihrer intensiven Arbeit am Stimmraum, Ausdruck und Klang sowie der gesanglichen Persönlichkeit. Im Roy Hart Center ging die Reise der Stimmentwicklung in die kreative Improvisation mit Ulrik Barfod, Walli Hoëfinger & Saule Ryan. Leopold Kern ist ein steter Unterstützer in der Entwicklung von Bühnenpräsenz, bei dem Ausloten der künstlerischen Gestaltung und dem kreativen Performen.
Gesangsworkshops: Mischa Züwerink, Lindsey Blount, Sylvia Lafrenz

In einer Nebenrolle in  Freiburgs Stadtoper (2014/2015)  “ Die gute Stadt“ hat Pia Zaschke sowohl im Gesang als auch im Schauspiel viele Erfahrungen sammeln können. In Bands, wie Parasoul, Gangster of Love und vor allem dem Projekt der Bluefunksessions in Freiburg hat die Sängerin ein großes, vielfältiges Repertoire und viel Bühnenerfahrung gewonnen. Sie hat eine kraftvolle, ausdrucksstarke, soulige Stimme entwickelt, die ebenso leidenschaftlich sanft und gefühlvoll Emotionen transportieren kann.

Mit der Band 5past9 ist 2018 ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen, ausdrucksstarke Geschichten von Tom Waits zu interpretieren und zu inszenieren.